FRAGEN

Handtherapie

Nach erfolgter Überweisung durch Ihren behandelnden Arzt/Klinik erfolgt nach einer ausführlichen Anamnese die Erstellung eines Therapiekonzeptes, welches durch langjährige Erfahrung, regelmäßige Fortbildungen und dem Austausch innerhalb des interdisziplinären Teams erarbeitet wird und Ihnen eine qualifizierte Behandlung und Betreuung ermöglicht.

  • Aktive und passive Mobilisierung
  • Frühmobilisierung
  • manualtherapeutische Techniken
  • Verbesserung der Fein- und Grobmotorik
  • Greif- und Kräftigungsübungen
  • Koordinationstraining
  • Spiegeltherapie, MIP
  • Sensibilitätstraining/Desensibilisierung
  • Thermische Anwendungen (verschiedene Wärme- und Kälteanwendungen)
  • ödemreduzierende Maßnahmen
  • Kinesio Taping
  • Schienenherstellung nach Maß mit Anpassung, Kontrolle, Einstellung und Änderung nach operativen Eingriffen sowie konservativ
  • Erarbeitung, Information und Anleitung eines häuslichen Übungsprogrammes sowie zusätzlicher, unterstützender Therapiemittel und Anwendungen/Maßnahmen
  • Gelenkschutzberatung und Information anhand einer großen Auswahl an Hilfsmitteln, welche getestet werden können (mit Anleitung oder außerhalb der Behandlung)
  • Selbsthilfetraining, Training der „Aktivitäten des täglichen Lebens“ (ADL)
  • Ergonomischer Computer-Arbeitsplatz mit verschiedenen ergonomischen Hilfsmitteln unterschiedlicher Hersteller zum Testen (mit Anleitung oder außerhalb der Behandlung)